Ich bin zurück!

Hallo liebe Leserinnen und Leser meines Blogs.

Eigentlich wollte ich nicht mehr mit meinem Blog weitermachen. Nun habe ich aber immer wieder Anfragen und Anrufe erhalten, wie es mir geht und dass man bedauert, dass man nichts mehr von mir hört. Ich wurde auch gefragt, wie ich mit der derzeitigen, schwierigen Corona- Situation umgehe.

Nun, es geht mir sehr gut, psychisch und physisch. Ich fühle mich rundum wohl, bin glücklich und zufrieden.

Mein Leben war, im üblichen Sinn, nicht einfach und so will Euch erzählen, was mir neben meinem Glauben an das Positive immer wieder Kraft gegeben hat und unterstützt.

Durch meine Mutter habe ich von Kindheit an gelernt, an meine Schutzengel zu glauben und Kontakt zu ihnen zu halten. Das Wissen, dass sie für mich da sind, gibt mir Sicherheit.

In der Verlagsauslieferung hatten wir immer wieder Bücher zu diesen Themen. Aber auch zum positiven Denken, um gesund zu leben, zu alternativen Heilmethoden und vielem mehr in dieser Richtung. Vieles davon probierte ich selbst aus. So half mir zum Beispiel nach einem Todesfall einer mir nahe stehenden Person der Trunk aus Wasser, Honig und Apfelessig. Auf die vom Arzt verschriebenen Psychopharmaka konnte ich dadurch verzichten. Ich machte positive Erfahrungen mit Fasten. Ätherische Öle wie Teebaum oder Lavendel wurden zu meinen ständigen Begleitern.

Seit 25 Jahren benütze ich die LichtWesen Produkte von Petra Schneider und Gerhard Pieroth. Es lohnt sich, darüber im Internet nach zu lesen, was es damit auf sich hat und wie sie wirken. Gerade für die jetzige Zeit kam eine neue Essenz auf den Markt „ Fels in der Brandung“. Ihre Anwendung macht mich psychisch stabil. 

Natürlich frage ich mich auch: was haben uns die Turbulenzen alles zu sagen. Nun, was Greta und all die Klimawarner nicht fertig gebracht haben, nämlich ein Innehalten, das hat dieses Virus fertig gebracht. So schmerzlich die wirtschaftlichen Folgen sind – auch ich bin davon nicht verschont – erleben wir doch auch Positives. Da ich in meinem Alter in Quarantäne bin, wird mir von vielen Seiten Hilfe angeboten. Diese Menschlichkeit geniesse ich dankbar. 

Soviel für Heute. Ich melde mich wieder und erzähle Euch dann, was sich bei mir alles so getan hat , wie ich das Leben in der Isolation führe und wie ich meinen Tagesablauf strukturiere und was ich unternehme, um nicht zu viel von meiner Kondition zu verlieren.

Teilen?

7 Kommentare zu “Ich bin zurück!

  1. Liebe Verena

    So schön wieder von Dir zu lesen. Auch ich habe mich gefragt wie es Dir geht und bin nun sehr froh zu hören, dass es Dir gut geht 🙂

    Somit freue ich mich nun wieder von Dir zu lesen.

    Bleib weiterhin gesund und munter!

    Liebe Grüsse
    Monika

  2. Liebe Verena, ich hoffe, dass es Dir bald wieder besser geht. Wenn du Verschleimungen hast, ist ein aus kompletten Zwiebeln, mit braunem Zucker gekochter Syrup sehr hilfreich-und zusätzlich antibiotisch wirksam. Das habe ich immer den Eltern kleiner Kinder empfohlen, in meiner langjährigen Praxiszeit. Meiner Tochter hat es sogar bei Keuchhusten sehr geholfen. Alles Gute für dich und Gottes Segen.

  3. Liebe Verena
    Danke für Deinen neuen, lesenswerten Artikel!
    Er gibt Mut und etwas Hoffnung in dieser für uns alle nicht einfachen Zeit.
    Ich freue mich, wieder von Dir zu hören – und zu lesen; alles Gute
    Rolf

  4. Liebe Verena

    Schön von dir zu hören und zu lesen.

    Ich wünsche dir auch weiterhin von Herzen alles Liebe und Gute.

    Freue mich sehr, wenn du uns auch weiterhin begleitest.

    Herzliche Grüsse aus dem Schwabenländle.

    1. Liebe Yvonne, Antworten ist noch neu für mich und ein Lernprozess. Ich erhalte auch Hilfe von meiner Familie. Ich probiere weiter, leicht ist das nicht für mich. Bis bald mehr, Verena.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.